Randspalte-Links

3. International Symposium on Handwriting Skills 2019

zum Thema „Handschreiben als Startkapital für Bildung“

Das 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 wurde am Freitag, 11. Oktober 2019 im dbb Forum in Berlin vom Schreibmotorik Institut in Kooperation mit dem Verband Bildung und Erziehung VBE ausgerichtet.

 Gruppenbild 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019, Foto: © offenblende.de

Pressemitteilung: Bilanz des 3.  International Symposium on Handwriting Skills 2019

Medienberichterstattung im Rahmen des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019

 

Die Schirmherrschaft des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 übernahm der Präsident der Kultusministerkonferenz und Hessischer Kultusminister, Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

Das diesjährige internationale Symposium legte den inhaltlichen Fokus auf „Handschreiben als Startkapital für Bildung“. Ziel war es, die neuesten Forschungsergebnisse im Bereich des Handschreibens sowie bewährte Praxisprojekte in einem internationalen Rahmen zu diskutieren.

Das Symposium richtete sich an Wissenschaftler/-innen aus Schreibmotorik, Neurowissenschaft, Sport- und Bewegungswissenschaft, (Ergo-)Therapie, Medizin, Entwicklungspsychologie, Ergonomie bzw. Arbeitswissenschaft, (Grundschul-)Pädagogik sowie Vertreter/-innen der Lehrkräftefortbildung, Kultusministerien und Schulen. Es ist eine Vernetzungsplattform, die in den Vorjahren den Wissenstransfer zwischen Akteuren aus Wissenschaft, Bildung, Gesundheit und Politik aus acht europäischen Ländern erfolgreich ermöglichte: Rückblick über vergangene Symposien.

   

 

               

 

Ein Projekt der
Logo Aktion Handschreiben

Tagungsbände des International Symposium on Handwriting Skills

Alle Vorträge, die während des International Symposiums präsentiert wurden:

 

2019

Tagungsband des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 als PDF

 

Symposiumsband 2019

 



2017

Tagungsband des 2. International Symposium on Handwriting Skills 2017 als PDF

             

Tagungsband2

3. International Symposium on Handwriting Skills 2019

Logo Symposium z3 2019

Handschreiben als Startkapital für Bildung

Die Schirmherrschaft des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 übernimmt der Präsident der Kultusministerkonferenz und Hessischer Kultusminister, Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

 

Donnerstag 10. Oktober 2019: Offizielles Get-together für alle Teilnehmer

Abendessen um 18:45 Uhr, TV-Turm Alexanderplatz, Restaurant „Sphere“, Panoramastraße 1A, 10178 Berlin

 

Freitag 11. Oktober 2019: Symposium

 

Programm

9:00 Uhr

Anmeldung

9:15 Uhr

Begrüßung durch Dr. Marianela Diaz Meyer,
Leiterin des Schreibmotorik Institut e.V

9:25 Uhr

Begrüßung durch Udo Beckmann,
Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung VBE

9:40 Uhr

Begrüßung durch Bettina Martin,
Kultusministerin Mecklenburg-Vorpommern

9:55 Uhr

Der Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt führt über das Schreiben und Lesen
Dr. Marianela Diaz Meyer, Schreibmotorik Institut e.V.

10:35 Uhr

Kaffeepause

10:55 Uhr

Visualisierung in digitalen Medien fängt mit Handschreiben an
Auftaktvortrag durch Prof. Christian Barta, Multimedia und Kommunikation, Hochschule Ansbach

11:50 Uhr

Balancieren zwischen Analog und Digital im modernen Unterricht – Am Beispiel von Mathematik und Norwegisch
Dr. Sabine Wollscheid, Nordic Institute for Studies in Innovation, Research and Education, Norwegen

12:30 Uhr

Mittagessen

13:30 Uhr

Schreibmotorische Kompetenzen und Rechtschreibleistung bei Zweitklässlern in der Schweiz
Dr. Susanne Grassmann, Verband für Forschung in Bildung und Entwicklung, Schweiz

14:10 Uhr

Eine Stunde für die Schrift in Grund- und Mittelschule. Best-Practice aus dem Erasmus+ Projekt „Handschrifterwerb-Tutorials“
Kerstin Detto, Grundschule Ruhmannsfelden, Melanie Hiergeist, Grundschule Hengersberg, Regierung von Niederbayern

14:55 Uhr

Kaffeepause

15:15 Uhr

Handwriting Skills – Kooperation zwischen Kindergarten und Schule in Österreich. Erfahrungen aus dem Erasmus+ Projekt „Handschrifterwerb-Tutorials“
Dr. Margit Ergert, IDEUM E.U., Österreich

15:55 Uhr

Alles beginnt mit der Stifthaltung: Was wissen wir und was müssen wir wissen?
Susanne Salata, Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ), Wiesbaden

16:40 Uhr

Learnings und Abschlussdiskussion

17:00 Uhr

Abschluss des Symposiums

                 

Referenten Des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019

            

Leitung des Symposiums und Vortrag

Dr.-Ing. Marianela Diaz MeyerDr.-Ing. Marianela Diaz Meyer
Dr. Diaz Meyer absolvierte ihr Bachelorstudium Ingenieurswissenschaften in Venezuela. Danach erfolgte in Japan der Master in Maschinenbau sowie in Deutschland die Promotion im Fachgebiet Arbeitswissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt. Anschließend war sie in Berlin und Ingolstadt in den Bereichen Ergonomie-Consulting und Unternehmensberatung tätig. Seit 2014 setzt sich Dr. Diaz Meyer als Leiterin des Schreibmotorik Instituts für eine verbesserte Förderung des Handschreibens ein. Durch neue Initiativen, Veranstaltungen, Projekte und bundesweite Umfragen zum Thema Handschreiben wird dies vorangetrieben. Besonders wichtig ist es ihr, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Schriftspracherwerb aus unterschiedlichen Fachdisziplinen in die pädagogische Aus- und Weiterbildung zu tragen. Sie ist davon überzeugt, dass sich im Dialog mit Akteuren aus Bildungspolitik, Wissenschaft und Praxis das Bewusstsein für die Bedeutung der Handschrift für den Lerneffekt, die Merkfähigkeit und die kognitive Entwicklung von Kindern – gerade im Zeitalter der Digitalisierung – nachhaltig festigt. Das Kernthema „Handschreiben“ wird derzeit von ihr verstärkt mit anderen wichtigen Themen wie Rechtschreibung und Digitalisierung verknüpft. Die Frühförderung sowie Alphabetisierung und Migration sieht sie als weitere wichtige Themen an.

Co-Leitung des Symposiums

Udo BeckmannUdo Beckmann
Udo Beckmann, Jahrgang 1952, studierte von 1972 bis 1975 an der Pädagogischen Hochschule Dortmund das Lehramt an Grund- und Hauptschulen in den Fächern Physik, Mathematik und Biologie. Nach dem Referendariat an einer Hauptschule in Köln ist er seit 1977 im Schuldienst, zunächst als Lehrer in Frechen und Menden/Sauerland. Von 1990 bis 1996 war er Konrektor an einer Ganztagshauptschule in Hemer. Von 1996 bis 2005 leitete er eine Hauptschule in einem sozialen Brennpunkt in Dortmund. Dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) gehört Udo Beckmann seit 1979 als ordentliches Mitglied an. Von 1980 bis 1984 war er Bezirkssprecher und von 1984 bis 1988 Landessprecher der AdJ (Arbeitsgemeinschaft der Junglehrer/innen) im VBE. 1988 übernahm er den Bereich Öffentlichkeitsarbeit im VBE NRW und wurde dadurch Mitglied im geschäftsführenden Vorstand im VBE NRW. Von 1996 bis 2017 war Udo Beckmann Landesvorsitzender des VBE NRW. Seit 1998 bis 2009 war er stellvertretender Bundesvorsitzender und ist seit 2009 Bundesvorsitzender des VBE. Von 1987 bis Ende 2008 war er ständiges Mitglied im Hauptpersonalrat für Lehrerinnen und Lehrer an Grund- und Hauptschulen und von 2008 bis 2017 im Hauptpersonalrat Hauptschulen beim Schulministerium des Landes NRW. Foto: © Thomas Jauk

 

Vorträge

Prof. Dipl. Ing. Christian BartaProf. Dipl. Ing. Christian Barta
Prof. Dipl. Ing. Christian Barta absolvierte von 1989 bis 1994 sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Danach war er mehrere Jahre freiberuflich als Designer und Künstler in Nürnberg tätig. Von 1995 bis 2001 hatte Prof. Barta einen Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Im Jahr 2003 wurde er als Professor an die Hochschule Ansbach berufen. Sein Lehrgebiet umfasst Computergrafik, 3D Visualisierung und Animation, Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen.

 

 

Sabine WollscheidDr. phil. Sabine Wollscheid
Sabine Wollscheid, Dr. phil., ist Senior Researcher am Nordic Institute for Studies in Innovation, Research and Education (NIFU) in Oslo. Sie promovierte 2007 im Fach Soziologie an der Universität Trier zum Thema Lesesozialization in der Familie – eine Zeitbudgetanalyse. Ihre Forschungsinteressen umfassen das Verhältnis von analogen und digitalen Medien, der internationale Vergleich von Bildungssystemen und Policies, akademische Voraussetzungen im Übergang zur Hochschule und Universität, Knowledge Brokering-Organisationen sowie Methoden systematischer Literaturstudien («systematic reviews»). Sie arbeitet derzeit an einer Begleitstudie zur Implementierung von Chromebooks an Grund- und Mittelschulen in einer Gemeinde Norwegens.

 

Dr. Susanne GrassmannDr. Susanne Grassmann
Dr. Susanne Grassmann ist ausgebildete Entwicklungspsychologin und Sprachwissenschaftlerin. Sie arbeitete 15 Jahre in der Grundlagenforschung an Forschungsinstituten und Universitäten wie dem Max Plack Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der Rijksuniversiteit Groningen in den Niederlanden und der Universität Zürich in der Schweiz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind zum einen die frühkindlichen kommunikativen Fähigkeiten, Spracherwerb und kommunikative Fähigkeiten und Lernen bei Tieren. Zum anderen forscht Susanne Grassmann seit 2015 auch zu Bildungsfragen – insbesondere dem Schrift- und Bildungsspracherwerb und Unterrichtsgesprächen. Diese Forschungstätigkeit führte sie bis Ende 2018 an der Pädagogischen Hochschule der FHNW, Schweiz aus. Seit 2019 ist Susanne Grassmann unabhängige Wissenschaftlerin und Mitbegründerin des Verbandes für Forschung in Bildung und Entwicklung. Neben ihrer Forschungstätigkeit arbeitet Susanne Grassmann als Weiterbildnerin mit dem Ziel, Forschungsergebnisse für die Praxis zugänglich zu machen und engagiert sich für die lernwirksame Gestaltung von digitalen Lernangeboten.

 

Kerstin DettoKerstin Detto
Kerstin Detto studierte in Bayreuth Lehramt für Grundschule und war über zehn Jahre in München als Lehrerin an der Grünwalder Martin-Kneidl-Grundschule tätig. In ihrer Freizeit schrieb sie Theaterstücke für Kinder und engagierte sich viele Jahre als Schauspiellehrerin beim „YoungStageCollege“ in Grünwald. Gleichzeitig war die gebürtige Sauerländerin über sieben Jahre in der Lehrerbildung an der LMU München an den Lehrstühlen für Schulpädagogik und Allgemeine Pädagogik aktiv. Dort hielt sie Praxisseminare und Vorbereitungsseminare für das 1. Staatsexamen. 2014 ließ sie sich für zwei Jahre freistellen, um in dem mittelständischen Unternehmen ihres Lebensgefährten die Marketingabteilung zu leiten. Anschließend ging Kerstin Detto als Konrektorin in die Schulleitung der St. Gunther Grund- und Mittelschule Rinchnach (Landkreis Regen). Seit 2018 ist sie Teamleiterin des Projektpartners Niederbayern beim Erasmusprojekt „Handschrift-Tutorials – Praktische Module zur Förderung von Schreibfertigkeiten in Schulen“. In diesem Schuljahr 2019/20 startete Kerstin Detto als Rektorin der Grundschule Ruhmannsfelden (Landkreis Regen) und unterrichtet zurzeit in der vierten Jahrgangsstufe.

 

Melanie HiergeistMelanie Hiergeist
Melanie Hiergeist ist Rektorin einer Grundschule in Niederbayern. Sie hat an der Universität Passau Grundschullehramt studiert und arbeitet seit vielen Jahren in den Jahrgangsstufen 1 bis 4. In Lehrerfortbildungen war sie als Referentin in den Bereichen „Musik“ und „Alltagskompetenzen und Lebensökonomie“ tätig. Seit 2016 richtet sie ihr Hauptaugenmerk auf die Förderung der Handschrift bei Grundschulkindern. Im Rahmen des Erasmusprojektes „ HS-Tutorials: Praktische Module zur Förderung von Schreibfertigkeiten in Schulen“ arbeitet sie an der Erprobung und Entwicklung praktischer Übungen zur Verbesserung der Handschrift bei Kindern im Primarbereich, speziell in der 1. und 2. Klasse.

 

Dr. Margit ErgertDr. Margit Ergert
Dr. Margit Ergert hat zunächst eine Ausbildung zur Grundschullehrerin absolviert. Sie studierte Lehramt Französisch (Maîtrise) in Lyon und Clermont-Ferrand, Angewandte Sprachwissenschaften in Graz und ist Dozentin für Linguistik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Didaktik der deutschen Sprache, Sprach- und Schrifterwerbsforschung in DaM (Deutsch als Muttersprache) und DaZ (Deutsch als Zweitsprache). Frau Dr. Ergert ist Inhaberin des Unternehmens IDEUM e.U., Institut für Bildung und Innovation. In dieser Funktion berät sie Schulen, Kommunen sowie Unternehmen in Bildungsprozessen. Margit Ergert verfügt über große internationale Erfahrung und hat bereits an diversen ERASMUS Projekten teilgenommen (z.B. zur Transitionsarbeit zwischen KiTa und Grundschule).

 

Susanne SalataSusanne Salata
Susanne Salata arbeitet als pädiatrische Ergotherapeutin in einem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) in Wiesbaden und ist Dozentin an einer Schule für Ergotherapie in Mainz. Bereits vor ihrem Masterstudium an der Donau-Universität in Krems hat sie sich in ihrer klinischen Tätigkeit intensiv mit dem Thema Stifthaltung auseinandergesetzt. Im Rahmen ihrer Masterarbeit macht sie die Stifthaltung zum Gegenstandsbereich ihrer wissenschaftlichen Ausführungen und vereint somit das Wissen aus der Praxis mit aktuellen Forschungserkenntnissen.

Organisationskomitee des 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019

 

Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer Udo Beckmann

 

 

 

 

 

 

 

 

© Thomas Jauk

Leitung des Symposiums

Logo Schreibmotorik Institut

 

 

 

Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer
Institutsleitung
Schreibmotorik Institut e.V.
Schwanweg 1
90562 Heroldsberg

Co-Leitung des Symposiums

VBE Logo

Udo Beckmann
Bundesvorsitzender des
Verband Bildung und Erziehung (VBE)
Behrenstraße 24
10117 Berlin, Deutschland

Karin Krieg  Mirja Herz

 

Moderation des Symposiums

Logo Schreibmotorik Institut

 

 

 

Karin Krieg
2. Vorstand
Schreibmotorik Institut e.V.
Schwanweg 1
90562 Heroldsberg

 

 Organisation des Symposiums

Logo Schreibmotorik Institut

 

 

 

Mirja Herz
Projektkoordination
Schreibmotorik Institut e.V.
Schwanweg 1
90562 Heroldsberg

 

 

Die Anmeldung zum 3 Interantional Symposium of Handwriting Skills 2019 ist in Kürze möglich.

Weitere Informationen folgen.

Anerkennung als Lehrkräftefortbildung

3. International Smposium on Handwriting Skills 2019

Das 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 erfüllt die Anforderungen eines nichtstaatlichen Trägers und wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer LA- 01996825 akkreditiert. Es wird im Veranstaltungskatalog der Hessischen Lehrkräfteakademie aufgeführt. Bei Interesse an einer Anerkennung als Lehrkräftefortbildung (Hessen) füllen Sie bitte unser Anmeldeformular aus und melden sich zusätzlich über die Website der Hessischen Lehrkräfteakademie an.

Weiterhin wurde das 3. International Symposium on Handwriting Skills 2019 als Lehrkräftefortbildung eines externen Anbieters für Bayern in der Datenbank FIBS (Fortbildung in bayerischen Schulen) unter der Lehrgangsnummer E333-0/19/1 aufgenommen. Bei Interesse an einer Anerkennung als Lehrkräftefortbildung (Bayern) füllen Sie bitte unser Anmeldeformular aus und bewerben sich zusätzlich über die Website der Datenbank FIBS .

Tagungsband des 2. International Symposium on Handwriting Skills 2017

Alle Vorträge, die während des International Symposiums präsentiert wurden:

Tagungsband des 2. International Symposium on Handwriting Skills 2017 als PDF

             

Tagungsband2

Unterkategorien

Unteres Bild
Randspalte-Rechts