Randspalte-Links

Urkunde für Kinder, die am Projekt Kritzelpate teilnehmen, Foto: Tina Umlauf14. März 2018

Vorschulkinder spielerisch an das Schreiben heranführen – bereits 450 Kritzelstunden im Rahmen des Projekts „Kritzelpate"

Mitarbeiter verschiedener Firmen besuchen als Kritzelpaten ehrenamtlich Kindergärten und experimentieren gemeinsam mit Vorschulkindern mit Stift und Papier. Bundesweit profitierten Vorschulkinder bereits in mehr als 450 Kritzelstunden von der individuellen Förderung. Sie sind damit gut auf das Abenteuer Schreibenlernen vorbereitet. Weitere Kita-Besuche sind geplant.

Urkunde für Kinder, die am Projekt Kritzelpate teilnehmen, Foto: Tina UmlaufDas vom Schreibmotorik Institut initiierte Projekt „Kritzelpate“ ist Teil der gemeinsam mit dem Didacta Verband ins Leben gerufenen „Aktion Handschreiben 2020“. Es richtet sich an Firmen, die sich im Rahmen ihrer Corporate Social Responsibility engagieren möchten, um individuell oder im Team Kindergartenkinder bei ihren ersten Schritten in die Welt des Schreibens zu unterstützen. Das Schreibmotorik Institut stellt dafür umfangreiche und motivierende Übungsmaterialien zur Verfügung.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Kritzelpateneinsatz: einmalige bzw. regelmäßige Besuche in einem oder mehreren Kindergärten der Region oder Aktionstage, bei denen die Firmen auch größere Gruppen an Kindergartenkindern zu sich einladen können.

Die meisten Kritzelpaten sind bislang in Bayern, vor allem im Raum Nürnberg sowie in Ingolstadt aktiv. Aber auch Kinder in Köln und Röbel in Mecklenburg-Vorpommern durften schon gemeinsam mit ihren Kritzelpaten Fingerspiele machen, zerknülltes Papier bemalen, kritzeln, schraffieren, Striche zeichnen und damit ganz nebenbei die Motorik ihrer Hand verbessern: eine wichtige Voraussetzung für das spätere Schreibenlernen in der Schule.

        

LINKS

Unteres Bild
Randspalte-Rechts