Randspalte-Links

Prof. Christian Marquardt auf dem Deutschlehrertag, Copyright: Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes20. März 2014

Workshop des Schreibmotorik Instituts auf dem 2. Deutschlehrertag in Saarbrücken

„Effiziente Handschrift. Auf die Motorik kommt es an“ – der Workshop zeigte Möglichkeiten auf, wie Pädagogen Kinder an eine flüssige, effiziente und lesbare Handschrift ohne Ermüdung heranführen können.


Dr. Christian Marquardt auf dem DeutschlehrertagKnapp 300 Lehrer kamen zum 2. Deutschlehrertag unter dem Motto „Medienvielfalt und Deutschunterricht“, der von Frau Professorin Dr. Julia Knopf an der Universität des Saarlandes veranstaltet wurde. Neben eines Plenarvortrages des Deutschdidaktikers Professor Dr. Ulf Abraham von der Universität Bamberg konnten die Teilnehmer einen von zwölf Workshops besuchen und ihr Fachwissen vertiefen, damit der Medieneinsatz im Deutschunterricht gelingt.


Schreibmotorik – computergestützt analysiert

Der Workshop des Schreibmotorik Instituts wurde von Dr. Christian Marquardt, wissenschaftlicher Beirat Motorik des Schreibmotorik Instituts, Daniela Westner, Leitung des Schreibmotorik Instituts und Corinna Weis wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes geleitet.

Ausgehend von den wissenschaftlichen Erkenntnissen über das motorische Lernen, die sie in einem ersten Teil des Workshops vermittelten, widmeten sie sich in einem zweiten Teil der Identifikation kritischer Einflussfaktoren auf den Schreibprozess. Mithilfe des SchreibCoaches®, einer Computer- und Grafik-Tablett gestützten kinematischen Bewegungsanalyse, die Geschwindigkeit, Druck und Beschleunigung misst und grafisch darstellt, können die Qualität des Bewegungsablaufes gemessen sowie Potentiale aufgezeigt werden. Abschließend bekamen die Teilnehmer Anregungen für den eigenen Unterricht anhand praktischer Übungen.

 

Link

 

 

 

 

 

Unteres Bild
Randspalte-Rechts