Randspalte-Links

Foto: Tina UmlaufAugust 2018

Kinder!: Schreiblerntipps für Schulanfänger

Mit Unterstützung der Institutsleitung Dr. Marianela Diaz Meyer erklärt die Zeitschrift Kinder! in einem Artikel zum Schulanfang, warum das Handschreiben wichtig ist und wie der Start in die Welt der Buchstaben gelingt.

 

Foto: Tina UmlaufDie meisten Erstklässler freuen sich bei der Einschulung darauf, endlich schreiben zu lernen. Manche Eltern fragen sich mittlerweile vielleicht, wieso. Schließlich dominiert bei Erwachsenen häufig das Tippen oder Wischen auf Tastaturen oder Tabletts den Alltag. Aber auch wenn sie wenig genutzt wird, ist das Scheiben doch eine sehr wichtige Fähigkeit.

Denn mit der Hand zu schreiben ist maßgeblich für die kognitive Entwicklung von Kindern. Handschriftlich aufgeschriebene Fakten bleiben länger im Gedächtnis, da das Gehirn beim Ausformen von Buchstaben oder Zahlen auf Papier viel stärker gefordert ist. Wer schreibt, der lernt also gleichzeitig.

Wie die Kinder das Schreiben lernen, darin unterscheiden sich die Bundesländer. Es gibt die „Lesen durch Schreiben“-Methode, bei der die Kinder schnelle Schreiberfolge erzielen, die Rechtschreibung aber erst einmal völlig außen vor bleibt. Sie schreiben die Worte, so wie sie sie hören. Bei der Fibel-Methode hingegen lernen die Kinder Buchstabe für Buchstabe und setzen diese irgendwann zu einfachen Wörtern zusammen.

Auch bei den Schriftarten gibt es Unterschiede und immer wieder Diskussionsstoff, welche nun die passende sei. Viel wichtiger ist jedoch der Spaß am Schreiben und eine gut ausgeprägte Schreibmotorik. Denn diese ist entscheidend für eine flüssige, unverkrampfte Handschrift. 

      

Das Internetportal wirEltern.de mit den Zeitschriften Kinder! und junge familie

Unteres Bild
Randspalte-Rechts