Randspalte-Links

Dr. Marianela Diaz Meyer in einem Kindergarten22. Februar 2017

BR Frankenschau: Spielerische Motorikübungen mit dem Kritzelpaten

Dr. Marianela Diaz Meyer, Institutsleiterin, und der Kritzelpate Marcel Drießlein von der Tennisschule Markus Slany besuchen die katholische Kindertagesstätte St. Marien in Eckenhaid und führen die Vorschulkinder spielerisch an das Schreiben heran. Dr. Christian Marquardt weist darauf hin, wie wichtig eine flüssige Handschrift für späteren Schulerfolg ist.

Dr. Marianela Diaz Meyer in einem KindergartenAmelie malt gemeinsam mit den anderen Vorschulkindern von St. Marien schwungvoll einen Clown mit ausgebreiteten Armen aus. Dabei geht es gerade nicht um das exakte Einhalten der Linien, sondern um flüssige Bewegungen. „Die Kinder trainieren damit ganz nebenbei die Grundbewegungen, die für das spätere Schreiben wichtig sind: die Beweglichkeit der Finger, die Beweglichkeit des Handgelenks und die Kombination aus diesen beiden Bewegungen“, so Dr. Diaz Meyer.

Durch das Bemalen eines zerknüllten Papiers – einer wunderschönen Berglandschaft – erfahren die Kinder, wie viel oder wenig Druck sie brauchen, um auf dem Papier zu kritzeln. Kinder bauen oft viel Druck beim Schreiben auf, aus Angst, den Stift aus der Hand zu verlieren oder weil sie ihre Hand- bzw. Fingergelenke zu wenig bewegen. Wenn sie die verschiedenen Bewegung bereits im Kindergarten verinnerlicht haben, können sie später Buchstaben schreiben, ohne sich zu verkrampfen.

Kritzelpaten üben spielerisch mit den kindern

Striche zeichnen und andere einfache aber effektive Übungen zeigen Kritzelpaten, die ehrenamtlich für ein paar Stunden Kindergärten besuchen und den Kindern Freude am Experimentieren mit Stift und Papier vermitteln. Im Rahmen der „Aktion Handschreiben 2020“ motiviert das Schreibmotorik Institut Mitarbeiter von Unternehmen, sich als „Kritzelpaten“ zu engagieren.

Marcel Drießlein ist einer der ersten Kritzelpaten. Er unterstützt die Kinder, gibt ihnen Tipps und lernt dabei auch noch selbst etwas: „Ich habe mich bei der ein oder anderen Übung dabei ertappt, dass ich das als Kind nicht richtig gelernt habe. Man merkt, dass es durch die Tipps deutlich kraftsparender wird, man kann deutlich länger malen.“ Und genau das ist für die spätere Schulzeit wichtig: eine flüssige und kraftsparende Handschrift. Das betont auch Motorikexperte Dr. Christian Marquardt im Beitrag des Bayerischen Rundfunks: „Kinder müssen ab der 3. Klasse beschleunigt schreiben. Wenn das nicht funktioniert, wird die Handschrift zusehends unleserlich. Dadurch wird der Schulerfolg gefährdet.“

 

Links

Unteres Bild
Randspalte-Rechts