Randspalte-Links

Zeitschrift GrundschuleMärz 2015

Beiträge der Schreibmotorik Institut Experten in der Zeitschrift „Grundschule“

Die Zeitschrift „Grundschule“ des Westermann Verlages beschäftigt sich in der Märzausgabe mit dem Thema „Handschreiben – ein Auslaufmodell?“ Die wissenschaftlichen Beiräte Dr. Christian Marquardt und Karl Söhl haben jeweils einen Artikel verfasst. Institutsleiterin Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer spricht im Interview über die Ziele des Schreibmotorik Instituts. Das Schreibmotorik Institut war maßgeblich an der Moderation des Heftes beteiligt.

Auf die Bewegung kommt es an – Ein Beitrag von Dr. Christian Marquardt

Schwierigkeiten beim Handschrifterwerb erneuern immer mal wieder die Diskussion um die geeignetste Schriftart. Dabei sollte der Fokus ganz woanders liegen: Viel wichtiger ist die Methode, mit der unsere Kinder schreiben lernen, sagt unser Autor.

Der Blick in die Tiefe – Ein Beitrag von Karl Söhl

Computergestützte, tief gehende Analysen der Schrift decken Probleme beim Schreibenlernen auf und helfen, diese zu lösen. Dabei müssen die Erkenntnisse der schreibmotorischen Forschung beachtet werden.

Die Wissenschaft im Rücken – Ein Interview mit Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer

Das Schreibmotorik Institut in Heroldsberg erforscht, wie Kinder effektiv schreiben lernen. Es fordert, dass sich die Debatte statt auf den Schrifttyp auf die Art des Schreibenlernens konzentriert.

Märzausgabe 2015 der Zeitschrift „Grundschule“ bestellen 

Unteres Bild
Randspalte-Rechts