Randspalte-Links

NEUE WEGE FÜR EINEN BESSEREN SCHREIB-
UNTERRICHT: Die Motorik ist entscheidend

Das erste selbst geschriebene Wort – die meisten Kinder erfüllt es mit Stolz. Wie das nun genau aussieht? Egal. Lehrer hingegen legen deutlich mehr Wert auf Form und Lesbarkeit. Und so wird mit Grundschülern geübt, wie Buchstabe für Buchstabe in der richtigen Größe und Schönheit genau auf die Linie gesetzt wird. Dass die motorischen Fähigkeiten von Erstklässlern recht unterschiedlich ausgebildet sind, wird dabei oft vernachlässigt. Hier setzen wir an.

Spaß am Schreiben, Spaß am Lernen

„Der Schreibunterricht in deutschen Grundschulen kann nicht als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden“, sagt Schreibmotorik-Experte Dr. Christian Marquardt. Der Grundschulverband schätzt, dass inzwischen etwa 33 Prozent der Jungen und 10 Prozent der Mädchen erhebliche Probleme damit haben, am Ende der Grundschulzeit leserlich zu schreiben. Kinder verlieren dadurch nicht nur die Lust am Schreiben, diese Probleme beeinträchtigen auch ihr gesamtes Lernverhalten, so eine Studie des Fraunhofer Instituts von 2011. Doch warum ist das so? Warum tun sich so viele Schüler und Erwachsene schwer mit einer entspannten Handschrift? Und vor allem – warum haben Änderungen wie die Einführung der Vereinfachten Ausgangsschrift (VA) nichts verbessert?

Schreibprobleme sind vor allem auf die Motorik zurückzuführen

„Schüler schreiben zum Teil ineffektiv und zu angestrengt. Sie benötigen mehr Zeit, sind motorisch verkrampft und oft schnell erschöpft,“ sagt Dr. Christian Marquardt. Vor allem Schreibanfänger haben Startschwierigkeiten: Viele Kinder halten den Stift nicht richtig, schreiben mit zu viel Druck oder verkrampfen, weil sie den Stift zu sehr festhalten.

Unser Ziel – eine flüssige, effiziente und lesbare Handschrift ohne Ermüdung

Deshalb untersuchen wir die Systematik von flüssiger und effizienter Handschrift wissenschaftlich. Mithilfe eines computergestützten Schreibanalysesystems erfassen wir detailliert den Bewegungsablauf beim Schreiben.

Wir zeigen die tatsächlichen Ursachen von Schreibproblemen auf und entwickeln darauf aufbauend neue und einfache Wege für einen besseren Schreibunterricht, die weit über die Diskussion der perfekten Ausgangsschrift hinausgehen. Unsere Erkenntnisse stellen wir beteiligten Lehrern und Lehrinstituten zur Verfügung, damit Schüler eine flüssige, lesbare und ermüdungsfreie Handschrift entwickeln können.

Unteres Bild
Randspalte-Rechts