Randspalte-Links

Dr. Marianela Diaz Meyer in einem Kindergarten22. Februar 2017

BR Frankenschau: Spielerische Motorikübungen mit dem Kritzelpaten

Dr. Marianela Diaz Meyer, Institutsleiterin, und der Kritzelpate Marcel Drießlein von der Tennisschule Markus Slany besuchen die katholische Kindertagesstätte St. Marien in Eckenhaid und führen die Vorschulkinder spielerisch an das Schreiben heran. Dr. Christian Marquardt weist darauf hin, wie wichtig eine flüssige Handschrift für späteren Schulerfolg ist.

Das Team des Schreibmotorik Instituts auf der didacta14. bis 18. Februar 2017

Das Schreibmotorik Institut auf der didacta 2017

Wege für die Bildung der Zukunft zu finden und sich auszutauschen – das war die Motivation der 85.000 Besucher und 860 Aussteller aus 47 Ländern auf der didacta. Das Schreibmotorik Institut stellte die „Aktion Handschreiben 2020“ vor, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem didacta Verband zur Förderung der Handschrift.

Dr. Marianela Diaz Meyer23. Januar 2017

DRadio Wissen: Dr. Marianela Diaz Meyer im Radiointerview zum Tag der Handschrift

Anlässlich des Tages der Handschrift setzt sich ein Beitrag der Redaktionskonferenz von DRadio Wissen kritisch mit der Handschrift auseinander.

Tastatur und Stift; Copyright: Pixabay25. November 2016

heute+ auf ZDF: Schreibmotorik Institut Vorstand Karin Krieg im Fernsehinterview

Im Beitrag „Tastatur statt Tinte – Hat die Handschrift eine Zukunft?“ erläutert Karin Krieg, dass Handschreiben im Gegensatz zum Tippen auf einer Tastatur nachweislich die Merkfähigkeit verbessert. Letztendlich komme es darauf an, eine vernünftige Symbiose zwischen Handschrift und digitaler Verarbeitung zu schaffen. Moderne Bildung und modernes Arbeiten brauche beides.

heute+ vom 25.11.2016: ganze Sendung als Video

Copyright: Pixabay10. November 2016

„Wer schreibt, wird g'scheit“ – Dr. Christian Marquardt im Interview mit cantaloup.fm

Gemeinsam mit Prof. Dr. Ingrid Barkow von der Universität Ludwigsburg erklärt Dr. Christian Marquardt im Beitrag des Tübinger Uniradios, warum die Handschrift die Merkfähigkeit steigert und eine „Sauklaue“ nicht so schlimm ist.

Cantaloup.fm: „Wer schreibt, wird g'scheit“

Kleine Zeitung24. Oktober 2016

„Was zwischen den Zeilen steht“ – Dr. Christian Marquardt in der Kleinen Zeitung, Österreich

Schreiben ist viel mehr als nur die Schrift auf dem Papier. Schulanfänger wissen das nur zu gut. Sie üben beständig das korrekte Nachahmen einer vorgegebenen Buchstabenform. Während die einen eifrig sind, ist es für andere ein sehr schwieriger Prozess. Und nicht besonders sinnvoll, so Dr. Christian Marquardt: „Durch krampfhaftes Abmalen schöner Buchstaben verschlechtert sich die Schrift der Kinder.“

Titel Band 142 Grundschrift1. Oktober 2016

Interview mit Dr. Christian Marquardt in Band 142 der Buchreihe des Grundschulverbands

Ein ausführliches Gespräch von Erika Brinkmann, stellvertretende Vorsitzende des Grundschulverbands, mit Dr. Christian Marquardt über die Problematik, wie Kinder ihre Handschrift entwickeln. Titel des Interviews: „Aus der Forschung: Unzufrieden mit der Handschrift der Kinder – Ursachen und Abhilfen“.

Band 142 „Grundschrift – Kinder entwickeln ihre Handschrift“ bestellen

Christian Marquardt

30. September 2016

„Man muss schreiben können, ohne sich dabei zu verkrampfen“ – Dr. Christian Marquardt auf profil.at

Der Artikel „Schreibkrämpfe“ auf profil.at thematisiert die vermeintliche Konkurenz zwischen Tastatur und Stift auf Papier. Experten warnen vor den Konsequenzen, falls das Handschreiben aus dem Alltag verschwinden sollte. Dr. Christian Marquardt, wissenschaftlicher Beirat des Schreibmotorik Instituts plädiert für einen unbefangenen Umgang mit dem Thema: „Es ist nicht zielführend, die Technik zu verteufeln oder den Computer gegen die Handschrift auszuspielen. Vielmehr geht es darum, jedem Kind zu helfen, eine gut lesbare und flüssige Handschrift zu entwickeln. Man muss schreiben können, ohne sich dabei zu verkrampfen.“

Profil.at: Schreibkrämpfe

smi mappe teaser

18. September 2016

VIER JAHRE SCHREIBMOTORIK INSTITUT

Das einzige Institut mit interdisziplinärer Forschung für mehr Spaß am Schreibenlernen wird 4 Jahre alt. Auf die Motorik kommt es an! Seit vier Jahren vermittelt das im September 2012 gegründete, unabhängige Schreibmotorik Institut diesen Grundsatz. Das Ziel: Eine lesbare, flüssige und effiziente Handschrift ohne Ermüdung. Dazu bündelt das Institut das spezielle Wissen führender Experten auf den Gebieten der Motorik, Ergonomie und Pädagogik.

Tiroler Tageszeitung31. August 2016

„Mehr Bewegung für die Handschrift“ – Dr. Christian Marquardt im Interview mit der Tiroler Tageszeitung

Im Gespräch mit Phillipp Schwartze berichtet Dr. Christian Marquardt von Problemen mit der Handschrift, woran das liegt und wie man am besten damit umgeht. Einige Zitate aus dem Interview:

Mädchen mit Stift19. August 2016

Schreibmotoriktraining statt Abmalen: Empfehlung von Dr. Christian Marquardt im Gespräch mit der Austria Presse Agentur

Das Schreibenlernen gleicht bei vielen Schulanfängern einem krampfhaften „Abmalen“ von formgetreuen Buchstaben. Viel wichtiger ist jedoch, von Beginn an auf die Motorik zu achten. Der Großteil der Schreibprobleme von Schulkindern haben mit ungenügend entwickelten schreibmotorischen Fertigkeiten zu tun.

Kinderschutz aktuell - Die Zeitschrift des KinderschutzbundesAugust 2016

Lesbar, flüssig, effizient? – Beitrag des Schreibmotorik Instituts in der Zeitschrift des Deutschen Kinderschutzbundes

Die Handschrift eines Menschen ist so individuell wie sein Fingerabdruck. Dabei ist die Schrift bereits von den ersten Schreibversuchen an individuell geprägt. Institutsleiterin Dr. Marianela Diaz Meyer, der wissenschaftliche Beirat Dr. Christian Marquardt und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Manuela Schneider berichten über den Erwerb einer guten Handschrift. Die Zeitschrift KSA (Kinderschutz aktuell) erscheint vierteljährlich mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Die Magazine des Kinderschutzbundes zum Download 

Foto: Schreibmotorik Institut1. April 2016

„Nicht so vorsichtig!“ – Artikel über die „Aktion Handschreiben 2020“ in der Zeitschrift „Grundschule“

Die „Aktion Handschreiben 2020“ des Schreibmotorik Instituts und des Didacta Verbands setzt sich für eine bessere Förderung des Handschreibens in Kindergärten und Schulen ein.Der Artikel von Laura Millmann in der Aprilausgabe der Zeitschrift „Grundschule“ beschreibt neben konkreten Informationen zur „Aktion Handschreiben 2020“ auch die praktische Umsetzung in einer Kölner Kita.

Copyright: Pixabay7. März 2016

WDR 5 Leonardo: Dr. Christian Marquardt als Experte zum Thema „Zukunft der Handschrift“

Neben weiteren Themen beschäftigte sich das Wissensmagazin Leonardo im März mit der Handschrift. Dr. Christian Marquardt war als Gast in der Livesendung und beantwortete neben den Fragen des Moderators auch Fragen der Zuschauer. Was sind das konkret für Probleme, die Kinder beim Schreibenlernen haben? Worin besteht der Sinn der Handschrift?

WDR 5 Leonardo: die Sendung als Podcast

Vortrag Dr. Christian Marquardt5. März 2016

Vortrag von Dr. Christian Marquardt auf der Jahrestagung der National Handwriting Association in London

Auf Einladung der Vorsitzenden der National Handwriting Association (NHA), Dr. Angela Webb, hielt Dr. Christian Marquardt einen Vortrag über „Handwriting and Movement“ auf der Mitgliederversammlung.

Ausprobieren um zu verstehen: Schreibmotorik bewusst trainieren auf der Didacta 2016.16. bis 20. Februar 2016

Reges Interesse an der Schreibmotorik auf der Didacta 2016: Diverse Workshops, schreibmotorische Übungen und Informationen am Stand des Schreibmotorik Instituts

Mit einem bunten Programm aus wissenschaftlichen Workshops und spielerischen Übungen erfuhren (angehende) Lehrkräfte, Erzieher und Erzieherinnen sowie Eltern bei der Bildungsmesse Didacta am Stand des Schreibmotorik Instituts, wie die Handschrift von Kindern gezielt und effizient gefördert werden kann.

Dr. Christian Marquardt im Interview mit Deutschlandradio Kultur17. Februar 2016

„Mit Gekrakel in die Zukunft“ – Interview mit Dr. Christian Marquardt auf Deutschlandradio Kultur

Dr. Christian Marquardt, Schreibmotorik-Experte und wissenschaftlicher Beirat des Schreibmotorik Instituts, erklärt auf der Bildungsmesse Didacta 2016 in einem Interview mit Deutschlandradio Kultur, warum Kinder heute zunehmend motorische Schwächen bei der Handschrift aufweisen.

Deutschlandradio Kultur: „Mit Gekrakel in die Zukunft“ – das Interview als Audiostream

Pressekonferenz des Schreibmotorik Instituts auf der Didacta 201617. FEBRUAR 2016

Zahlreiche Medienberichte über die auf der Didacta vorgestellte ElterNumfrage sowie die Aktion „Handschreiben 2020“

Die immense Medienresonanz und Berichterstattung über die auf der Bildungsmesse Didacta vorgestellte Elternumfrage zu Problemen mit der Handschrift beweist: Die Handschrift ist und bleibt ein sehr wichtiges Bildungsthema.

© Didacta17. FEBRUAR 2016

Pressekonferenz auf der Didacta: Das Schreibmotorik Institut und der Bundeselternrat präsentieren eine bundesweite Elternumfrage – Aktion „Handschreiben 2020“ gestartet

Eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Schreibmotorik Instituts in Kooperation mit dem Bundeselternrat macht deutlich, dass auch im digitalen Zeitalter die Handschrift ein wichtiges Bildungsthema bleibt – zu viele Kinder haben hier Probleme. Der Didacta Verband und das Schreibmotorik Institut haben nun die „Aktion Handschreiben 2020“ ins Leben gerufen, die eine verbesserte Förderung der Schreibmotorik etablieren möchte.

Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer, Leitung des Schreibmotorik Instituts, beim Interview. © hl-studiosOktober 2015

Große Medienresonanz auf das International Symposium 2015

Das vom Schreibmotorik Institut, Heroldsberg, und dem Bereich Innovation und Beratung des Deutschen Bildungsressorts der Autonomen Provinz Bozen organisierte internationale Symposium zum Thema Handschreiben stieß in Südtirol und Deutschland auf ein großes Echo in den Medien.

Erstes Internationales Symposium © hl-studios9. Oktober 2015

Erstes Internationales Symposium: Forscher diskutieren über das Handschreiben

Ein vom Schreibmotorik Institut, Heroldsberg, und dem Bereich Innovation und Beratung des Deutsches Bildungsressorts der Autonomen Provinz Bozen organisiertes internationales Symposium auf Schloss Rechtenthal in Tramin stellte wichtige Ansätze vor, wie sich motorischen Schwächen von Kindern entgegenwirken lässt.

Internationales Treffen der autorisierten Trainer des Schreibmotorik Instituts 2015 8. Oktober 2015

Internationales Treffen der autorisierten Trainer des Schreibmotorik Instituts 2015

Unter dem Thema „Strategien zur Förderung von automatisiertem Handschreiben“ fand in Bozen ein Treffen und Austausch zwischen den autorisierten Trainern des Schreibmotorik Instituts statt.

Problem Handschrift8. Oktober 2015

Problem Handschrift: „Wenn Kinder nicht mehr richtig schreiben lernen“

Nur ein Drittel der Schüler ist noch in der Lage, ohne Schwierigkeiten längere Zeit mit der Hand zu schreiben und die Probleme mit der Handschrift nehmen zu. Ein Mangel an Feinmotorik und Übung? In dem Artikel auf welt.de wird auf die Umfrage des Deutschen Lehrerverbandes und des Schreibmotorik Instituts eingegangen und es kommen Eltern, Lehrkräfte, Wissenschaftler und Experten zu Wort – sie suchen nach Ursachen der Schreibproblematik und stellen Lösungsansätze vor.

Artikel „Wenn Kinder nicht mehr richtig schreiben lernen“ auf welt.de

Grundschule Deutsch, Ausgabe 47/2015September 2015

Praktische Unterrichtsideen des Schreibmotorik Instituts in der Zeitschrift „Grundschule Deutsch“

Karl Söhl, Dr. Christian Marquardt und Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer haben einen Praxisbeitrag für die Zeitschrift „Grundschule Deutsch“ mit konkreten Unterrichtsvorschlägen und Arbeitsblättern für den Schreibunterricht in der 1. und 2. Klasse verfasst.

Zeitschrift GrundschuleSeptember 2015

Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage in der Zeitschrift „Grundschule“

Die Zeitschrift „Grundschule“ des Westermann Verlages hat in der Septemberausgabe die Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage des Deutschen Lehrerverbands und des Schreibmotorik Instituts veröffentlicht.

Septemberausgabe 2015 der Zeitschrift „Grundschule“ bestellen

„Probleme mit der Motorik“ – das Schreibmotorik Institut in der Frankfurter Rundschau12. August 2015

„Probleme mit der Motorik“ – das Schreibmotorik Institut in der Frankfurter Rundschau

Die Autorin Melanie Öhlenbach befasst sich in der Rubrik Wissen & Campus der FR-Ausgabe vom 12. August mit der Problematik, warum Schüler im Unterricht keine lesbare Handschrift entwickeln – obwohl diese von großer Bedeutung ist.

Kinder beim Schreiben11. August 2015

Gegen zunehmende Probleme beim Handschreiben: Lehrer aus Nordrhein-Westfalen möchten, dass Schüler ihre Motorik besser trainieren

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage des Schreibmotorik Instituts und des Deutschen Lehrerverbandes, liegt nun die erste qualitative Auswertung einer offenen Antwortmöglichkeit des Fragebogens für Nordrhein-Westfalen vor.

Dr. Christian Marquardt 4. August 2015

Dr. Christian Marquardt plädiert in einem Interview für mehr konzentration auf training der motorischen fähigkeiten

Im Interview mit dem Kirchenboten äußert sich der Motorikexperte Dr. Christian Marquardt zu den Ergebnissen der bundesweiten Lehrerumfrage. Demnach haben viel mehr Schüler Probleme mit der Handschrift als gedacht. Um dem entgegenzuwirken wünscht sich Marquardt mehr Konzentration auf ein Training der motorischen Fähigkeiten, mehr Unterstützung beim Erwerb einer individuellen Handschrift, die sich aus den gelernten Druck- und Schreibschriften ableitet, sowie einen weitergehenden Schreibunterricht über die ersten beiden Klassen hinaus.

Motorikexperte im Interview: Probleme beim Schreibenlernen?

Vortrag auf Konferenz, Foto: Pixabay4. Juli 2015

Vortrag des Schreibmotorik Instituts auf der 11. International Conference on Developmental Coordination Disorder (DCD) in Toulouse

Dr. Christian Marquardt hielt auf der Internationalen Konferenz zur Umschriebenen Entwicklungsstörung motorischer Funktionen – UEMF in Toulouse, Frankreich, einen Vortrag mit dem Titel „Kinematische Analyse der Handschrift: Ein Diagnoseinstrument zur Evaluation der Auswirkungen von Trainingsmaßnahmen für Schreiber mit und ohne UEMF". Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer war Co-Autorin.

Schreiben; Foto: PixabayJuni 2015 

Kultus- und Bildungsminister sowie Vorsitzende von Lehrerverbänden äußern sich zu den Ergebnissen der bundesweiten Lehrerumfrage

Eine ganze Reihe von Kultus- und Bildungsministern sowie Vorsitzenden von Lehrerverbänden in Deutschland hat sich nach Veröffentlichung der Lehrerumfrage zum Thema Handschreiben dafür ausgesprochen, die Handschrift zu fördern, da sie positiven Einfluss auf den Lernerfolg hat.

Medienvielfalt in der Deutschdidaktik – Erkenntnisse und Perspektiven für Theorie, Empirie und PraxisJuni 2015 

Beitrag von Dr. Christian Marquardt im Buch „Medienvielfalt in der Deutschdidaktik"

„Auf die Motorik kommt es an! Schreibmotorische Kompetenzen im Schriftspracherwerb diagnostizieren und fördern" – gemeinsam mit dem Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes, hat der wissenschaftliche Beirat des Schreibmotorik Instituts, Dr. Christian Marquardt einen umfangreichen Beitrag publiziert.

Das Buch „Medienvielfalt in der Deutschdidaktik – Erkenntnisse und Perspektiven für Theorie, Empirie und Praxis"

Lehrstuhl für Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes

Mädchen mit Stift, Copyright: pixabay11. Juni 2015 

Auch die ÄrzteZeitung berichtet über die Probleme deutscher Schüler mit der Handschrift

Die Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage des Deutschen Lehrerverbandes und des Schreibmotorik Instituts sind auch für die Leser der Tageszeitung zum Thema Gesundheit relevant: Probleme mit der Handschrift können weitreichende Folgen haben.

Bei immer mehr Schülern: Handschrift? Setzen, sechs

Zeitschrift SchuleAktiv!22. Mai 2015 

Förderung der Handschrift: Beitrag des Schreibmotorik Instituts in der Zeitschrift „SchuleAktiv!“

Der Artikel der wissenschaftlichen Beiräte Dr. Christian Marquardt und Karl Söhl mit Institutsleiterin Dr. Marianela Diaz Meyer beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Schreibmotorik.

Schüler19. Mai 2015 

Dr. Christian Marquardt als Experte in einem Beitrag des Wissenschaftsmagazins Spektrum.de

In einem ausführlichen Beitrag widmet sich Spektrum.de in der Serie „Schule und Lernen" der Handschrift. Für Dr. Christian Marquardt ist die Frage entscheidend, wie Kinder von mühsam erlernten Buchstaben zu einer flüssigen individuellen Handschrift kommen: „Wir müssen das Schreiben und die Schreibmotorik besser erforschen, um die Kinder dabei zu unterstützen, eine schnelle und leserliche, aber auch ergonomische Handschrift zu entwickeln."

Spektrum.de: „Von Hand gelernt"

Dr. Christian Marquardt30. April 2015 

Dr. Christian Marquardt als Experte bei einer Anhörung des Landtags in Nordrhein-Westfalen

„Flüssig oder überflüssig?“ war der Titel der Anhörung im Schulausschuss von Nordrhein-Westfalen zum Thema „Handschrift“. Dr. Christian Marquardt, wissenschaftlicher Beirat für Motorik am Schreibmotorik Institut, stellte die Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage vor und empfahl, neue Methoden im Schreibunterricht einzusetzen. Das Schreibmotorik Institut entwickelt als Forschungsinstitut wissenschaftlich fundierte Ansätze, um einer unleserlichen und langsamen Handschrift von Kindern entgegenzuwirken, da „Kinder beim Beschleunigen der ursprünglich gelernten Ausgangsschriften große Probleme haben, und darunter vor allem die Lesbarkeit leidet“, so Marquardt.

Flüssig oder überflüssig? Anhörung im Schulausschuss zum Thema „Handschrift“

Dr. Christian MarquardtApril 2015

Zahlreiche reaktionen auf ergebnisse der bundesweiten lehrerumfrage 

Die Medienberichte über die Ergebnisse der bundesweiten Lehrerumfrage zu Problemen mit der Handschrift, durchgeführt durch das Schreibmotorik Institut und den Deutschen Lehrerverband, erreichten mehr als 20 Millionen Menschen.

Bundespressekonferenz 1.  April 2015

Bundespressekonferenz: Der Deutsche Lehrerverband und das Schreibmotorik Institut präsentieren die Ergebnisse einer bundesweiten Lehrerumfrage

Am 1. April fand im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin eine Pressekonferenz zum Thema „Probleme mit dem Handschreiben – Konsequenzen auch für die Schulpolitik in Deutschland“ statt. Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands (DL) und Dr. Christian Marquardt, wissenschaftlicher Beirat des Schreibmotorik Instituts stellten die Ergebnisse der Lehrerumfrage vor. Sie macht deutlich: Die Probleme mit dem Handschreiben in der Schule nehmen zu.

Zeitschrift GrundschuleMärz 2015

Beiträge der Schreibmotorik Institut Experten in der Zeitschrift „Grundschule“

Die Zeitschrift „Grundschule“ des Westermann Verlages beschäftigt sich in der Märzausgabe mit dem Thema „Handschreiben – ein Auslaufmodell?“ Die wissenschaftlichen Beiräte Dr. Christian Marquardt und Karl Söhl haben jeweils einen Artikel verfasst. Institutsleiterin Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer spricht im Interview über die Ziele des Schreibmotorik Instituts. Das Schreibmotorik Institut war maßgeblich an der Moderation des Heftes beteiligt.

didacta MagazinMärz 2015

„Von der Hand in den Kopf“ – Das Schreibmotorik Institut in der Zeitschrift „didacta“

Mit der Hand zu schreiben, hilft beim Lernen. Doch immer mehr Schüler haben scheinbar Probleme damit. Das Schreibmotorik Institut und der Deutsche Lehrerverband wollen mithilfe einer Umfrage das Ausmaß erfassen und Lösungsvorschläge erarbeiten. Ein Bericht in der Zeitschrift „didacta – das Magazin für lebenslanges Lernen“, Ausgabe 1/2015 sowie ein Interview mit Dr. Christian Marquardt.

didacta – das Magazin für lebenslanges Lernen

Dr. Marianela Diaz Meyer auf der didacta 201524. bis 28. Februar 2015

Diverse Vorträge des Schreibmotorik Instituts auf der didacta – die Bildungsmesse

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Lehrstuhls Fachdidaktik Deutsch Primarstufe der Universität des Saarlandes und einer autorisierten Trainerin hielt das Schreibmotorik Institut Team am Messestand von STABILO International in Hannover Vorträge zu verschiedenen Themen rund um das Schreibenlernen.

Dr. Christian Marquardt10. Februar 2015

Was die handschrift im gehirn bewirkt – Interview mit Dr. Christian Marquardt in der Wiener Zeitung

Ein ausführliches Interview mit Dr. Christian Marquardt über die Bedeutung der Handschrift, motorisches Lernen und das Experimentieren mit Schriftbildern.

Schreiben lernen: Was die Handschrift im Gehirn bewirkt

1. Vorstand Sebastian Schwanhäußer im Interview mit N24 Januar 2015

1. Vorstand Sebastian Schwanhäußer im Interview mit N24

Videobeitrag des Nachrichtensenders N24: Viele greifen lieber zur Handy- oder Laptoptastatur statt mit der Hand zu schreiben. Dabei zeigen Studien, dass eine entwickelte Handschrift wichtig für das Lernen ist.

Das Video ist leider nicht mehr aufrufbar: Schreiben tut dem Denken gut – eigene Handschrift verliert an Bedeutung

 

Jonathan Kim / flickr (CC BY-NC 2.0)Januar 2015

Finnland streicht die Schreibschrift vom Lehrplan: DR. Christian marquardt im Interview mit Spiegel online und anderen medien

Ab 2016 sollen finnische Grundschüler in erster Linie das Tippen auf einer Tastatur lernen. Eine Schreibschrift wird dann nur noch vermittelt, wenn der Lehrer es möchte. Deutsche Bildungsexperten sehen das kritisch. Darunter auch Dr. Christian Marquardt, der in Interviews mit Spiegel Online, dem Deutschlandradio Kultur und anderen Medien in Deutschland und Österreich über die Vorzüge der Handschrift spricht.

NOT Messe Niederlande: Der SchreibCoach im Einsatz27. bis 31. Januar 2015

Das Schreibmotorik Institut auf der NOT-Messe in den Niederlanden

Das Schreibmotorik Institut war auf der nationalen NOT-Messe für Lehrmittel in Utrecht, Niederlande durch den autorisierten Trainer Henk Schweitzer vertreten

Dr. Christian Marquardt23. Januar 2015

Tag der Handschrift: „Es muss mehr Motorik geübt werden“

News4teachers rückt am Tag der Handschrift die zunehmenden Probleme mit dem Schreibenlernen in den Fokus: Motorikexperte Dr. Christian Marquardt im Interview.

Tag der Handschrift: „Es muss mehr Motorik geübt werden“

Artikel Berliner Kurier7. Dezember 2014

„Stirbt die Handschrift?“ – Das Schreibmotorik Institut im Berliner Kurier

Dr. Christian Marquardt erklärt gemeinsam mit anderen Experten im Berliner Kurier vom 7. Dezember 2014, wie es um das handgeschriebene Wort steht und warum es nicht aussterben darf.

Vom Wert der Handschrift: Patrick Schwanhäußer und Dr. Marianela Diaz Meyer im Gespräch mit der österreichschen Zeitung "Die Presse"18.  November 2014

„Vom Wert der Handschrift“

Vorstand Sebastian Schwanhäußer und Institutsleitung Dr. Marianela Diaz Meyer im Gespräch mit der österreichischen Zeitung „Die Presse" über die Wichtigkeit der Handschrift und die sinnvollste Art und Weise diese zu lernen.

Entstanden sind dabei gleich zwei Artikel:

Schule: Vom Wert der Handschrift
Schreiben lernen: Schönschreiben ist überbewertet

derabend swr1 teaser3.  November 2014

„Ich schreibe, also bin ich!" – Dr. Marianela Diaz Meyer und Dr. Christian Marquardt im Radiointerview

Die halbstündige Radiosendung „SWR1 Der Abend" widmete sich am 3.11.2014 dem Schreiben. Institutsleiterin Dr. Marianela Diaz Meyer und der wissenschaftliche Beirat Dr. Christian Marquardt klärten als Experten im Interview wichtige Fragen zum Thema, u.a. warum es wichtig ist, dass wir mit der Hand schreiben lernen, welche Auswirkungen das Handschreiben auf Körper und Gehirn hat und mit welchen Methoden es erforscht wird.

Der Beitrag „Ich schreibe also bin ich!" – Warum Schreiben so wichtig ist zum Anhören in der Mediathek des SWR

Ausbildung zum Schreiblernberater (IHK)13./14. Oktober & 20./21. November 2014

Zweiter Lehrgang zum SchreibLernBerater (IHK)

Die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken bildete in Kooperation mit dem Schreibmotorik Institut neun SchreibLernBerater aus.

bild artikel cjd teaser7. September 2014

„Handschrift: Schreiben mit stift und auf papier macht schlau“ 

Das Schreibmotorik Institut bei CJD_UPDATE, Weblog und Onlinemagazin der CJD Jugenddorf-Christophorusschule Oberurff

Zweite Trainerschulung26./27. August 2014

Zweite Schulung für autorisierte Trainer des Schreibmotorik Instituts

Dem Schreibmotorik Institut stehen ab sofort drei weitere unabhängige autorisierte Trainer zur Verfügung. Sie wurden in einer zweitägigen Schulung in Wien ausgebildet.

Süddeutsche Zeitung 23. August 2014

„Schreiben? Mit der Hand!“ – Das Schreibmotorik Institut in der Süddeutschen Zeitung

Der Autor Uwe Ritzer beschäftigt sich in seinem Artikel im Wirtschaftsteil der Süddeutschen Zeitung mit der Situation der Stiftehersteller in Zeiten von Smartphones und Tabletcomputern. Das Schreiben mit der Hand scheint immer mehr in den Hintergrund zu rücken.

Dr. Christian Marquardt27.  Mai 2014

Schreibenlernen im digitalen Zeitalter – Interview mit Dr. Christian Marquardt im Deutschlandradio

Dr. Christian Marquardt, Handschriftexperte und wissenschaftlicher Beirat Motorik des Schreibmotorik Instituts, erklärt in einem Interview mit dem Deutschlandradio, wie Kinder heute schreiben lernen.

Daniela Westner und Corinna Weis auf der didacta28. März 2014

Vortrag des Schreibmotorik Instituts auf der Bildungsmesse didacta: „Schreiben lernen – auf die Motorik kommt es an“

Schreiben lernen ist in erster Linie Bewegungslernen: Stimmt die Motorik, gelingt auch der Rest. Das erfuhr ein breites Fachpublikum auf der didacta, der größten europäischen Bildungsmesse, beim gemeinsamen Vortrag von Daniela Westner, Institutsleitung des Schreibmotorik Instituts und Corinna Weis, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes.

Prof. Christian Marquardt auf dem Deutschlehrertag, Copyright: Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe an der Universität des Saarlandes20. März 2014

Workshop des Schreibmotorik Instituts auf dem 2. Deutschlehrertag in Saarbrücken

„Effiziente Handschrift. Auf die Motorik kommt es an“ – der Workshop zeigte Möglichkeiten auf, wie Pädagogen Kinder an eine flüssige, effiziente und lesbare Handschrift ohne Ermüdung heranführen können.

Expertentag am Schreibmotorik Institut17. Februar 2014

Expertentag am Schreibmotorik Institut: Was ist gutes (Hand)Schreiben?

Wissenschaftler und Praktiker aus Bildung, Gesundheitswesen und Sport erstmals im internationalen Dialog

 

trainerschulung westner teaser28./29. Januar 2014

Erste Schulung für autorisierte Trainer des Schreibmotorik Instituts

In einer zweitägigen Schulung mit abschließender Prüfung bildete das Schreibmotorik Institut gemeinsam mit dem Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement der OTH (Ostbayerische Technische Hochschule) Regensburg vier internationale Trainer aus.

Daniela Westner20. November 2013

Das Schreibmotorik Institut beim 8. Bad Rodacher Schultag

„Effiziente Handschrift – Auf die Motorik kommt es an!“ Der Fachvortrag über das Schreibmotorik System stieß auf großes Interesse der Pädagogen/innen.

ph wien teaser7. November 2013

Seminar des Schreibmotorik Instituts an der Pädagogischen Hochschule (PH) Wien

40 Wiener Lehrer/innen besuchten das Seminar „EASY schreiben lernen ohne K(r)ampf“ und nutzten die Chance, sich auf dem Themengebiet der Schreibmotorik fortzubilden.

kinderfreunde teaser18. Oktober 2013

Fortbildung des Schreibmotorik Instituts für Pädagoginnen der Kinderfreunde Wien

Das Schreibmotorik Institut zu Gast in den neuen Räumen von STABILO Österreich

Forschungsauftrag Grundschule Eckental-Eschenau16. Juli 2013

Forschungsauftrag des Schreibmotorik Instituts an der Grundschule Eckental-Eschenau

Einen wichtigen Beitrag zur Forschungsarbeit des Schreibmotorik Instituts haben Schüler und Schülerinnen der Grundschule Eckental-Eschenau geleistet – ihr Schreibverhalten im Unterricht wurde ausführlich analysiert.

Unteres Bild
Randspalte-Rechts